Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
 
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Google+ aktivieren

26.06.2017

Waldbrandbekämpfung in Obertal - Eschach

Von aufmerksamen Wanderern, welche auf dem Weg zum Duisitzkarsee unterwegs waren, (Name ist uns bekannt) wurde in einem Waldstück am gegenüber liegenden Berg östlich der Jausenstation Eschachalm in rund 1900 m Seehöhe in steilem Gelände Rauch entdeckt. Von den beiden Damen wurde ein Notruf abgesetzt, die Feuerwehr wurde von Florian Liezen mittels Sirene um 09:56 Uhr alarmiert. Nach der Erkundung vom Gegenhang entschied sich die Einsatzleitung zu einem Löscheinsatz mit Löschrucksäcken. Nach Anforderung des Hubschraubers über Florian Liezen wurden ab 13 Uhr nach einem Erkundungsflug sechs Feuerwehreinsatzkräfte samt Ausrüstung in drei Flügen auf einem Behelfslandeplatz oberhalb der Brandstelle abgesetzt. Nach einem 20-minütigen Abstieg konnte der noch schwelende Brand mit den Löschrucksäcken abgelöscht werden. Die Wurzeln wurden freigelegt und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Der restliche Baumstamm wurde mit der Motorsäge zerkleinert um alle Glutnester ablöschen zu können. Nach dem Aufstieg zum Landeplatz wurde die Mannschaft in drei Flügen ins Tal geflogen, um 17 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Durch die rechtzeitige Brandbekämpfung konnte größerer Schaden abgewendet werden, zumal sich der brennende Baum mitten in einem Waldstück befunden hat. Nach einem Blitzschlag kann durch glosende Baumstümpfe und Wurzeln bei auffrischendem Wind auch nach etlichen Tagen wieder ein Vollbrand entstehen, welcher im steilen Gelände sehr schwierig unter Kontrolle zu bringen wäre.

Aufgrund der Flugdienst-Richtlinie wurde von Florian Liezen auch die Flugdienststaffel Steiermark Nord (FF Aigen im Ennstal) mitalarmiert. Nachdem durch unsere eigenen Einsatzkräfte der Einsatz bereits vollständig abgewickelt wurde und von der Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben wurde, war der Einsatz der Flugdienststaffel nicht mehr erforderlich.

Eingesetzt waren:

FF Untertal-Rohrmoos mit TLFA 2000, KLFA, MTFA und 16 Mann

Hubschrauber des Innenministeriums mit 2 Mann, Polizeiinspektion Schladming mit 2 Mann

Flugdienststaffel Steiermark Nord (FF Aigen) mit 5 Mann

Waldbrand Eschach
Waldbrandzoom