Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
 
 
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Google+ aktivieren

Einsätze 2010

22.08.2010: Wirtschaftsgebäudebrand in Pichl 
Um ca. 18:30 Uhr bricht im Wirtschaftsgebäude des vlg. Untergruber in Pichl ein Brand aus. In kürzester Zeit steht das Gebäude in Vollbrand. Die Ortsfeuerwehr Mandling läßt über Florian Liezen die Nachbarfeuerwehren Schladming, Untertal-Rohrmoos, Ramsau und Haus nachalarmieren. Von unserer Feuerwehr werden das KLFA sowie TLFA 2000 angefordert. An der Einsatzstelle herrscht Wassermangel. Das Löschwasser muss einerseits über 300 m weit gepumpt werden, andererseits erhält unser TLF den Auftrag, im Pendelverkehr das Löschwasser von Hydranten in Mandling her zu transportieren. Die KLF-Mannschaft kann um 21 Uhr wieder einrücken. Das TLF rückt um 00:30 ein.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 u. KLFA mit 16 Mann

  ----------------------------------------------------------
 
05.08.2010: Brandmeldealarm bei Schafalm Planai 
Um 23.45 Uhr gab es einen neuerlichen Alarm von der Brandmeldeanlage der Schafalm. Die ausgerückten Einsatzkräfte konnten während der Anfahrt zum Objekt auf der Planai wieder zurückbeordert werden, nachdem der Hauseigentümer telefonisch einen Fehlalarm bestätigt hat. Der Grund des Fehlalarms ist nicht bekannt.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 u. MTFA mit 13 Mann

 
----------------------------------------------------------
 
24.07.2010: Fahrzeugbergung in Obertal
Bei einem Ausweichmanöver fährt ein PKW-Lenker auf der engen Straße vor der Eschach-Alm zu weit nach rechts und sitzt mit der Bodenplatte auf dem Bankett auf. Mit dem TLF wird das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn gezogen. Der Lenker kann mit dem unbeschädigt gebliebenen Fahrzeug die Fahrt fortsetzen.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 mit 6 Mann

  ----------------------------------------------------------
18.07.2010: Straßenreinigung in Stein nach Murenabgang 
Am Sonntag-Nachmittag werden wir zu den Aufräumungsarbeiten nach dem katastrophalen Murenabgang im Sölktal alarmiert. Die ganze Nacht hatten insgesamt 27 Feuerwehren bereits Keller ausgepumpt und die Straßen notdürftig frei gemacht. In der Schul-Siedlung in Stein an der Enns reinigen wir eine 200 m lange Seitengasse mittels HD-Rohr. Alleine in dieser Gasse wurden von 12 Häusern die Keller und Gärten durch Hochwasser und Schlamm verwüstet. Im Ort ist das Hydrantennetz zusammengebrochen, das Wasser aus dem Sölkbach ist wegen Verschmutzung nicht geeignet. So muss das Wasser von TLFA-2000 Klachau und später auch von TLFA-4000 Bad Aussee im Pendelverkehr vom Rüsthaus Öblarn zur Versorgung unseres TLF's transportiert werden. Nach 3-stündiger Reinigungsarbeit war die Straße soweit sauber, dass am nächsten Tag die Container aufgestellt werden, in welchen der unbrauchbare Hausrat aus den Kellern entsorgt werden musste. Mit Bundesheer-Unterstützung wurden in den kommenden Tagen die Keller und Gärten vom Schlamm befreit. 

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 mit 8 Mann

  ----------------------------------------------------------
 
17.07.2010: Hochwasser gefährdet Wohnhaus 
Knapp vor 19 Uhr werden wir zum Spreizenbergweg am Fastenberg gerufen. Durch den Starkregen ist ein Durchlass verlegt und die überlaufenden Wässer bedrohen ein Wohnhaus. Die Gemeindestraße wird hier auch noch geringfügig vermurt. Alles in allem sind wir im Vergleich zu anderen Orten recht glimpflich davongekommen.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000 u. MTFA mit 11 Mann

  ----------------------------------------------------------
 
28.06.2010: Brandmeldefehlalarm bei Schafalm Planai 
Bei Fliesenlegearbeiten wurde die Brandmeldeanlage um 08:50 Uhr ausgelöst. Noch rechtzeitig vor dem Ausrücken wurden wir über den Fehlalarm informiert.

Eingesetzt waren:
TLFA-2000, KLFA u. MTFA mit 13 Mann
In Bereitschaft waren: 6 Mann

----------------------------------------------------------

18.06.2010: Kuh aus dem Bach gerettet
In Untertal konnte eine Kuh aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Bach über die Böschung hoch, sodass um 18 Uhr die Feuerwehr gerufen wurde. Mit Schlupf und Baumschoner wurde die erschöpfte Kuh gesichert und unter Mitwirkung einer Traktorseilwinde über die steile Böschung auf die Straße gezogen. Nach einer Verschnaufpause konnte das fast unverletzte Tier aus eigener Kraft in ihren Stall zurückgehen.

Eingesetzt waren:
2 Mann und Traktor

----------------------------------------------------------

03.06.2010: Kellerwohung nach Starkregen unter Wasser
Als die Wohnungsbesitzerin um Mitternacht nach Hause kommt, steht ihre gesamte Wohnung im Kellergeschoß einige Zentimeter unter Wasser. Nach stundenlangem starken Regen war das Oberflächenwasser über die Haustüre in den Wohnbereich gedrungen. Nachdem das Wasser von den Einsatzkräften außen wirkungsvoll abgeleitet war, wurde noch die Wohnung mit dem Wassersauger trocken gesaugt.
 
  ----------------------------------------------------------
 
27.05.2010: Regenwasser dringt in Wohnhaus 
Nach heftigem Regen dringt am frühen Nachmittag Oberflächenwasser über einen Kellerschacht in ein Ferienwohnhaus am Fastenberg. Von unseren Einsatzkräften wird das Wasser vom Haus weggeleitet und die vermurte Terrasse gereinigt. 

Eingesetzt waren:
TLFA-2000, KLFA u. MTFA mit 13 Mann